Radfahrerverein Teutoburg von 1891 Brackwede-Bielefeld e.V.

 

Heinrich Stückemann verstorben

06.02.1936 - 02.06.2017

Unser Mitglied Heinrich Stückemann senior ist am 2. Juni verstorben. 

Heinrich war 44 Jahre Mitglied im RVT und hat vor allem die Jugendarbeit und die Rennfahrer stets mit Engagement,  sachlicher Unterstützung (z.B. einem Firmenbulli, um zum Rennen zu fahren) und großzügigem Sponsoring auf ihrem Weg begleitet.

Wir gedenken einem Vereinskameraden, der unserem Verein bis zum Schluß treu geblieben ist.

Unser Mitgefühl gilt  seiner ganzen Familie. 

 

 3. Vereinslauf (Zeitfahren)

 

Am Samstag den 17.06., fanden sich doch einige RVT´ler ein, um am Zeitfahren auf der "Vereinsstrecke" auf dem Steinhagener Ströhen teilzunehmen.

Insgesamt starteten 10 Fahrer/innen auf der 6,1 km langen Runde, die 3 Mal zu überwinden sein sollte.Erfreulich war die hohe weibliche Quote bei den Teilnehmer/innen.

Spannend sollte es werden, was sich mehr auszahlt: das bessere Material oder die längere und bessere Zeitfahrqualität.

Was das Material anbelangt, staunte man beim Blick auf die Kurbel, ob bei Nachwuchsfahrer Nilsson nicht was am Rad fehlen würde, da er ja aufgrund der Übersetzungsbeschränkung im U15 Bereich nur eine bestimmte Übersetzung fahren darf. Das sollt sich nicht als Handicap darstellen.

Neben Nilsson machte sich auch Nachwuchsfahrerin Linda Riesmeier (U13) auf die 3 Runden. Man konnte fast ein "Familienduell" bei den Teilnehmer/innen ausfindig machen, da beide Elternteile sowohl von Nilsson als auch Linda das Zeitfahren erfolgreich absolvierten.

Am Ende war es wie fast in jedem Jahr doch recht knapp und es lagen zwischen Platz 1 und 2 nur 9 Sec. Differenz!

Dieses Jahr konnte sich Marco mal vor Markus, dem besseren Zeitfahrer, setzen, wohl auch aufgrund der etwas besseren Materialwahl. ;)

Am eindrucksvollsten war aber sicherlich Nilsson, der Mal wieder zeigte, was er trotz der Übersetzung im Stande ist zu leisten. 3. Platz - Respekt!

Dahinter dann mit Rainer und Dirk auch solide Zeiten unter 30 Min.

Auf den nächsten Plätzen fuhren dann Frank, Silke, Linda, Ulrike und unsere 2. Vorsitzende Susanne ein.

Vielen dank an Jürgen und Waldi, die sich für das erstellen des Ergebnisses bereit erklärt hatten!

Platzierungen

1. Marco        27:06        20 Punkte

2. Markus      27:16        18 Punkte

3. Nilson       29:06         16 Pukte

4. Rainer       29:18         15 Punkte

5. Dirk          29:56         14 Punkte

6. Frank        33:12         13 Punkte

7. Silke         35:48         12 Punkte

8. Linda        37:42          11 Punkte

9. Ulrike       37:59           10 Punkte

10 Susanne  41:02             9 Punkte

 Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Gruß Marco

 

 

Teutoburg auf Titeljagd

Nach den erfolgreichen Einsätzen unserer Nachwuchssportler auf der LVM am 11.06.2017 ging die Jagd nach Platzierungen und Titeln bei der Westfalenmeisterschaft in Dortmund am Fronleichnamstag munter weiter. Doch der Reihe nach:

Wie bereits erwähnt musste Nachwuchstalent Nilsson Braun am Sonntag mit dem stets etwas ungeliebten 4. Platz Vorlieb nehmen. Nilsson hatte zuvor ein sehr starkes Rennen gezeigt. Beeindruckend war seine Aufholjagd hinter der fünfköpfigen Spitzengruppe. Zunächst verpasste er die entscheidende Rennsituation: Der spätere Sieger attackierte kurz vor der schwiergen Kurvenkombination hinter der Zieldurchfahrt. Kurzzeitig befand sich Nilsson in der Verfolgergruppe, entschloss sich dann aber nachzusetzen. Nach 2 km Alleinfahrt im tiefroten Bereich fand er Anschluss. Eine sehr starke Leistung! Auf der langen, engen Zielgeraden fand er schließlich im Finale keine Möglichkeit, weiter nach vorne zu kommen. Platz vier - immer ein wenig undankbar, aber angesichts des Rennverlaufs und der starken Konkurrenz eine super Leistung.

Linda und Jennifer verpassten in der U13 Konkurrenz leider recht früh  den Anschluss ans Feld. Ihre vorsichtige Fahrweise in den schwierigen Kurven führte schon zu Beginn zu einem kleinen Rückstand. Die beiden bewiesen danach im Stil des Einzelzeitfahrens echte Kämpferherzen und wehrten sich lange erfolgreich gegen eine Überrundung. Für Linda kam so am Ende Platz drei heraus, Jenni fuhr als vierte über den Zielstrich.

Fronleichnam standen Linda und Nilsson in Dortmund bei der Westfalenmeisterschaft am Start. Der Kurs kam Linda entgegen. Sie spielte ihre Ausdauerstärke  aus und errang als bestes Mädchen den Titel der Westfalenmeisterin. Herzlichen Glückwunsch!

Nilsson gestaltete an gleicher Stelle das Rennen der U15 maßgeblich. Beide Sprintprämien gingen an ihn, auch die entscheidende Attacke, die zur Bildung der dreiköpfigen Spitzengruppe führte, ging auf seine Initiative zurück. Im Finale attackierte er 800m vor dem Ziel, seine beiden Mitfahrer reagierten jedoch sofort. Im Zielsprint wurde er dann sehr knapp auf Rang drei verwiesen. 

Foto: Werner Möller

Neben Lindas Bronzemedaille bei der LVM gehen somit weitere Titel an den RVT:

Westfalenmeisterin und Bezirksmeistern OWL U13w: Linda Riesmeyer

Westfalenmeisterschaft Bronzemedaiile und Bezirksmeister  U15: Nilsson Braun

Eine sehr erfreuliche Woche für die Jugendabteilung des RVT.

Die Liste der erfreulichen Ergebnisse komplettierte Mieke Kröger mit einem Sieg in Gießen. 

1000m Zeitfahren

Die Sieger in der Erwachsenenwertung heißen:

Denis Nawatzki (MTB Trikot des RV Teutoburg) 

Fred Herrmann (Zwei Freikarten für die "Schöne Teuto Tour am 2.9.2017)

Michael Golz (Eine Freikarte "Schöne Teuto Tour)

Die SIeger der Kinderwertung:

Robin Schmitz (Kindertrikot)

Marlen Knospe (Radtourenausrüstung)

Julian Bushell (Radtourenausrüstung)

Herzlichen Glückwunsch. Die Preise können in der Geschäftsstelle abgeholt werden. Wir bitten um kurze Terminabsprache.

RV Teutoburg Brackwede legt gelungene Rennpremiere hin

 

„Was habt ihr euch da bloß ausgedacht? Das war hammerhart!“ Seniorenfahrer Jürgen Buchmüller aus Schwerte brachte die Erfahrungen der meisten Rennfahrer und -fahrerinnen auf dem neuen Kurs des RV Teutoburg Brackwede auf den Punkt. An jeder Wendemarke fast bis zum Stillstand abbremsen und dann wieder voll beschleunigen auf Renntempo – diesen Kräfte zehrenden Vorgang konnten nur die besten Radsportler bestehen. Der erfahrene Buchmüller wird immerhin mit Platz zehn für seine Leistung belohnt.

Des einen Leid ist des anderen Freud. Die vielen hundert Zuschauer an der Carl Severing Straße in Quelle kommen am Sonntag voll auf ihre Kosten. In allen Rennklassen entwickeln sich hochspannende Wettkampfverläufe. Immer wieder lösen sich nach den Kehren einzelne Fluchtgruppen und versuchen, aus der Rennsituation heraus eine Vorentscheidung zu treffen. Beispielhaft dafür ist der Rennverlauf in den Jugendklassen U15 und U17. Hier setzen die Jüngeren, unter ihnen der Teutoburger Lokalmatador Nilsson Braun (U15) alles daran, sich im Feld der U17 zu halten und damit ihre Altersgenossen möglichst zu distanzieren. Tempoverschärfungen der U17 führen jedoch dazu, dass der Anschluss mehrfach verloren geht. Ein ums andere Mal versuchen die Abgeschlagenen, die Lücke zu schließen. Nur die späteren Sieger Janis Kommnick (Endspurt Herford) und Julius Dräger (RSV Unna) können sich in der U17 halten. Nilsson Braun (RV Teutoburg) muss der Nachführarbeit Tribut zollen und verliert in der vorletzten Runde den Anschluss. Der somit eingefahrene dritte Platz stellt für den jungen Teutoburger trotzdem einen großen Erfolg dar. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Mehr wäre heute einfach nicht drin gewesen.“ Die aus Sicht des ausrichtenden Vereins sehr erfreulichen Ergebnisse den Jugendklassen komplettieren Linda Riesmeyer und Jennifer Valen, die in der Klasse der weiblichen U 13 die Plätze 1 und 2 belegen. Linda beweist dabei wieder gutes Gespür für Rennsituationen, indem sie längere Zeit im Windschatten von Franca Postel (U 15 TSVE) mitrollen kann.

Im Finale der U17 teilt sich das Feld. Aus der achtköpfigen Spitzengruppe heraus erringen Tom Bode (Düsseldorf), Matteo Oberteicher (Herford) und Luca Harter (Unna) die Siegerplätze.

 

Als „heimliches Hauptrennen“ gingen im Anschluss an die Jugendklassen die Senioren zusammen mit den Damen und den Junioren (unter 19) an den Start. Die späteren Sieger Roman Nowak (Gütersloh) und Sven Schmeling (Duisburg) lösen sich früh vom Feld der Senioren und kooperieren klug. Sie nutzen die Tatsache, dass zwei Mann flüssiger um die Wendemarken kommen, als ein großes Verfolgerfeld. Das Duell der beiden Ausreißer entscheidet Nowak für sich.

Die Augen des Publikums sind unterdessen auf den Teutoburger Bogdan Kita gerichtet, der sein Heimrennen schon im Vorfeld als Jahreshöhepunkt bezeichnet hatte. Schrecksekunde schon in Runde drei: Kita rollt über eine Asphaltkante und fängt sich einen Reifenschaden ein. Das eilends montierte Ersatzrad harmoniert nicht mit der Schaltung, die Gangwechsel verzögern sich. Derart gehandikapt geht Kita im Finale als Erster aus der Zielkurve und setzt alles auf einen langen Sprint. Erst wenige Meter vor der Ziellinie wird er von Mario Carl (Duderstadt) und Andreas Jung (Gütersloh) noch abgefangen. „Hab´ ich schon mal am Treppchen gerochen“, kommentiert der sympathische Brackweder in seinem unverwechselbaren, polnischen Akzent, „..für nächstes Jahr...!“

 

Wie in der Konkurrenz der Schüler setzen auch im Eliterennen um den Großen Preis der Sparkasse die formell schwächeren Radsportler der C-Klasse alles daran, sich im Feld der hochklassigen A und B Fahrer zu halten. Nur fünf Rennfahrern gelingt das. Aus dieser Gruppe setzt sich nach 61 km Felix Holst (Kattenberg) vor Jan Martin Maas (Gütersloh) durch.

Zu einem Radsportkrimi vom Feinsten entwickelt sich zehn Runden später das Finale der höchsten

Amateurrennklassen. Zuvor hatte sich eine vierköpfige Spitzengruppe gelöst, die das Peloton zu überrunden drohte. Der Wettkampfausschuss entscheidet daher, das Feld vorzeitig aus dem Rennen zu nehmen. Unter dem Applaus des Publikums attackiert mit Justin Wolf (Unna) der vermeintlich schwächste Sprinter dieses Quartetts ein ums andere Mal, ohne jedoch seine Verfolger abzuschütteln. Im Spurt siegte schlussendlich Heiko Homringhausen (Aachen) vor Dennis Klemme (Bielefeld) und Simon Happel (Spich), Wolf muss mit dem undankbaren 4. platz Vorlieb nehmen.

 

Termine R.V. Teutoburg

Veranstaltungen am  27. Juni 2017
Heute keine Veranstaltung
May 2017 Zurück zum aktuellen Monat Jul 2017
Datum Veranstaltungen im Juni 2017 Info
Nichts los?
Bis die Tage!