Radfahrerverein Teutoburg von 1891 Brackwede-Bielefeld e.V.

Wintercup 2016/17 im Endspurt

Noch eine Disziplin ist zu absolvieren, das Mountainbike-Fahren.
Aktuelle Tabelle mit Wertungen: hier

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 06.02. um 19:30 Uhr

Hiermit laden wir alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2017 am 06. Februar 2017 um 19:30 Uhr ein. Sie findet in diesem Jahr in den Clubräumen von Heiner Stückemann statt, wo in den letzten Wochen auch die Vereinssitzungen abgehalten wurden. Der Eingang befindet sich im Hof zwischen der Germanenstraße 3 und 5.

Einladung mit Tagesordnung  und Protokoll der JHV 2016 sowie weitere Unterlagen können hier heruntergeladen werden:

Einladung mit Tagesordnung

Protokollentwurf der JHV 2016

Komplette Unterlagen (Einladung mit TO, Protokoll und Anhänge)


 

Der Saisonstart wird auch jedes Jahr früher....Respekt an die Winterfahrer des RVT!

Und Dank an Werner Möller für die Fotos von der CTF Gütersloh am 07.01.2017.

Zwei Heldinnen sind Werner Möller leider nicht vor die Linse geraten:   Linda Riesmeyer und Jennifer Valen. Die Nachwuchshoffnungen des RVT ließen sich auch von eingen Grad unter Null und eisglatten Wegen nicht abhalten. Zusammen mit Ihren Vätern bestanden sie die Härteprüfung nach 23 km. Bei Kuchen und Cola tauten die beiden Rennfahrerinnen wieder auf und wirkten bei der Ankunft der übrigen Teutoburger Linus, Rainer, Jürgen und Markus zu Recht stolz auf ihre Teilnahmeurkunden und schon wieder ziemlich tatendurstig. 


Allen Teutoburgern und ihren Familien ein sportliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

 

Teutoburg verstehen

Wenn ich so daran denke kann ich´s eigentlich kaum erwarten…

Altern. Das andere schlimme Thema im Sport. Wir haben austrainierte Männer in der Blüte ihrer Jahre gesehen, die das Ende der aktiven Laufbahn ankündigen. Turner, Schwimmer, Fußballer, Läufer, Tennisspieler – alle ereilt das gleiche Schicksal, kaum dass sich der 30ste Geburtstag nähert. Ihren Leistungszenith haben sie längst überschritten, sind nur noch Schatten ihrer selbst. Auf dem Abstellgleis gelandet, nicht selten mit einem großen Haufen gesundheitlicher Probleme, die den Rest ihrer Existenz zu einer schmerzhaften Angelegenheit voller Einschränkungen machen werden. Ein Trauerspiel.

Nein, das ist nicht das Ende aller Sportler! Wer nun reflexhaft an Golf denkt, liegt falsch. Wir wollen schon beim Thema Sport bleiben. Richtig, es sind die Rennradfahrer, die das Gesetz des Alterns außer Kraft setzen! Dies belegt einmal mehr das Beispiel des Robert Marchand. Der rüstige Franzose tritt dieser Tage zum Stundenweltrekord in seiner Altersklasse an und peilt einen 25er Schnitt an. Marchand ist 104 Jahre alt!

Ebenso fiebert die rüstige Seniorenriege des RVT jedem neuen Lebensjahr entgegen, bedeutet es doch einen weiteren heiß ersehnten Schritt des Aufstiegs in der Masterklasse. Sen2, Sen3, Sen4…das klingt wie Musik in den Ohren. Mit jedem Aufstieg ergeben sich neue Perspektiven auf Ehrungen, Preisgelder, Ranglistenpunkte und TOP Platzierungen. Versüßt wird der Karriereschub zudem mit dem besseren Faktor in der vereinsinternen Wintercupwertung. Das Leben ist schön und wird immer schöner. Kein Teutoburger, dem die eingangs zitierten Worte aus einem Song von Peter Fox nicht aus der Seele gesprochen wären.

 

Robert Marchand fährt übrigens Sen8. Ich freue mich auf die nächsten 50 Jahre als aktiver Radsportler!

 

 

 

Wintercup aktuell: Aktueller Stand nach dem Biathlon am 18.12. : Tabelle

 

Zum beliebten Biathlon-Wettbewerb am vergangenen Sonntag kamen dieses Mal leider nicht so viele Teilnehmer wie beim eine Woche zuvor stattgefundenen "Parkplatzrennen".

Evtl. mussten einige bzgl. des Parkplatzrennens Tribut zollen, und verordneten sich eine Wintercup Pause.

So fanden sich neben der Führenden des Wintercups Linda Riesmeyer und ihrem Vater Frank auch der Verfolger Markus Spiekermann sowie Familie Wittenstein mit Rainer und Linus ("Mutter" Wittenstein unterstützte tatkräftig) und Henning Hagenah ein. Altmeister Waldi Futterleib sollte auch nicht fehlen und unterstützte mit seiner Präsenz.

Beim "Anschießen" waren sich nicht alle einig, ob das werfen jetzt leicht oder schwer ausfällt. Der Modus war so eingeteilt, das vor und nach den 4 "Wurfeinheiten" Rad gefahren wurde. Es mussten 3 Würfe je Wurfeinheit abgegeben werden. Bei Fehlern musste eine Strafrunde absolviert werden. 

Am schwersten hatte es sicherlich die Führende Linda, die verständlicherweise nicht mit den "Großen" mit kam und ihr eigenes Rennen absovieren musste. Bis zu Beginn des ersten Werfens waren alle unter dem Tempodiktat von Rainer Wittenstein zusammen geblieben, aber nach dem die unterschiedlichen Anzahlen von Strafrunden absolviert wurden, bildeten sich kleine Abstände unter den Fahrern.

Der zuvor noch mit den "Wurfbällen" hadernde Markus Spiekermann brauchte fast jedes Mal "nur" eine Strafrunde drehen, so das er ständig einen kleinen, aber beständigen Vorsprung verwaltete. Anfänglich konnte Linus Wittenstein mit einigen schnellen Runden nach dem ersten Werfen aufschließen. Musste dann aber im Verlauf, mit den zu vielen Strafrunden einen zu  großen Rückstand hinnehmen.

Der Sieger des Biathlon war somit Markus Spiekermann, der vor dem stark fahrenden Nachwuchsfahrer Linus Wittenstein ins Ziel kam.

Auf den weiteren Plätzen trafen dann Rainer Wittenstein als 3., vor dem Langdistanzexperten Henning Hagenah als 4.

Den 5. Platz belegte Frank Hanemann vor Tochter Linda. Linda konnte mit dem 6. Platz ihre Gesamtführung behalten!

Dann auf ein neues im nächsten Jahr wo noch der Tischtennis und  MTB "Termin" ansteht!

Marco Ortmeyer

 

Jetzt erstmal schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Neuer Schwung im Wintercup

 

Nachdem die letzten beiden Wettkämpfe etwas schmaler besetzt waren, ist das Parkplatzrennen mit zwölf Teilnehmern die bisher am stärksten besetzte Disziplin in der Wettkampfserie. Es galt jeweils 1o Minuten plus eine Runde auf dem Parkplatz zu absolvieren – und das dreimal hintereinander! Abbremsen, Schräglage, Anlatschen; bei einer Rundenzeit von rund einer Minute und fünf Kurven lässt sich ausrechnen, wie viele Wiederholungen dieses immer gleichen, kraftraubenden Vorgangs notwendig waren: Mehr als 150! Leicht geht anders!

Nach etwa 5 Runden teilte sich das Feld in allen drei Läufen in schöner Regelmäßigkeit. Stefan, Bogdan und Markus S. mit leichtem Vorsprung vor Linus und Reiner, sodann Felix, Henning, Marcus V. und Frank. Die Teilnehmerinnen Linda, Jennifer und Silke kämpften um die Plätze neun bis zwölf.

Innerhalb der Gruppen kam es in den drei Wertungsläufen zu variierenden Zielankünften, unterm Strich konnte sich Stefan vor Bogdan und Markus durchsetzen. Der 14 jährige Linus erreichte trotz längerer, krankheitsbedingter Trainingspause einen hoch akzeptablen 4. Platz. Die weiteren Platzierungen in Kürze hier. Mit der Veröffentlichung der aktuellen Tabelle dürfte sich auch die Frage klären, ob unsere Nachwuchsfahrerin Linda weiterhin die Gesamtführung behaupten kann.

 

Wintercup-Parkplatzfahrt am 11.12.: Bilderalbum hier

und aktueller Stand: Tabelle

 


The same procedure as last year...

Der Wintercup wird schon von vielen sehnlichst erwartet. Die bei Alt und Jung überaus beliebte Wettkampfserie geht in eine neue Runde.

Hier die aktuellen Termine:

Wintercup 2016/17

 
13.11.16   Kombilauf  (Aquawede 10Uhr)
27.11.16   Schwimmen (Aquawede oder Ishara 10Uhr)
04.12.16   Duathlon  (Toom Baumarkt 10Uhr)
11.12.16   Parkplatzrennen  (Möllerwerke oder evtl. Toom 10Uhr)
18.12.16   Biathlon (Toom Baumarkt 10Uhr)
15.01.17   Tischtennis (Martinschule 10Uhr)
29.01.17   MTB (Ort wird noch bekannt gegeben 10Uhr)
 
Änderungen können bzgl. Wetterlagen und Terminkonstellationen möglich sein.

 

Termine R.V. Teutoburg

Veranstaltungen am  23. Januar 2017
Heute keine Veranstaltung
Dec 2016 Zurück zum aktuellen Monat Feb 2017
Datum Veranstaltungen im Januar 2017 Info
09.01.2017 Vereinsversammlung

um 19:30 Uhr bei Heiner, Germanenstraße zwischen 3 und 5 im Hof.




Bis die Tage!