Radfahrerverein Teutoburg von 1891 Brackwede-Bielefeld e.V.

Erfolgsserie zum Frühlingsanfang

Auf ein überaus erfolgreiches Wochenende können die jungen Rennfahrer/innen des RVT zurückblicken. Ein Sieg, ein dritter und ein vierter Platz in den Rennveranstaltungen des Jugend OWL-Cup! Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

Den Auftakt der Erfolgsserie gestaltete Nilsson am Samstag in Bielefeld-Schildesche. Seine Rennklasse U15 startete gemeinsam mit Fahrern der U17. Diesen Umstand machte sich Nilsson zunutze, suchte und fand den Anschluss an Fahrer des älteren Jahrgangs. Gemeinsam mit einem Jugendfahrer wechselte man sich in der Führung ab. Nilsson konnte so Runde um Runde den Vorsprung zu den Konkurrenten seiner Altersklasse ausbauen. In souveräner Art beendet er als Erster das Rennen der U 15. Erster Sieg schon im vierten Rennen! Der verdiente Lohn für den Trainingsfleiß und die Leistungsbereitschaft des 14-jährigen. Nebenbei sei erwähnt, dass er die hügelige und windanfällige Strecke mit einem Stundenmittel von rund 37 km/h bewältigte. Holla, die Waldfee!

Tags darauf standen mit Linda und Jennifer unsere U13w Hoffnungen am Start in Herford. Der 580m lange Parkplatzkurs wies von der Streckenführung her große Ähnlichkeit mit dem Parkplatzrennen des RVT Wintercups auf. Wer die Bilder von Linda aus diesem Wettkampf noch im Kopf hat, mochte kaum glauben, dass es sich um dieselbe Sportlerin handelt! Linda fand Runde um Runde besser ins Rennen, keine Spur mehr von Ängstlichkeit in den engen Kehren. Sie konnte nach kurzer Zeit zu den beiden Spitzenfahrern der U13 aufschließen und ließ sich lange Zeit nicht abschütteln. Nach jeder Kurve war zwar immer noch ein kleines Loch da, aber Linda fuhr ein um´s andere Mal wieder hin. Wohl auch angesichts der Überlegung, dass das technisch anspruchsvolle Finale mit zwei 180 Grad Wenden auf den letzten 100 m und einer 90 Grad Zielkurve nicht unbedingt ihre Siegchance verbessern würde, attackiert sie drei Runden vor Schluss. Auf der Gegengeraden fuhr sie ca. 50m heraus. Das mochten die beiden jungen Herren aber nicht auf sich sitzen lassen, konterten, fuhren vorbei und siegten letztendlich mit einigen Metern Vorsprung. Ein beherztes Rennen gefahren, bestes Mädchen, dritter Gesamtrang – was für ein spannender Rennverlauf. Was für ein schönes Ergebnis!

Mit einem kleinen Rückstand rollte Jennifer als vierte über den Zielstrich. Die weiteren Fahrer der U 13 konnte sie ebenfalls auf Distanz halten. Jenni macht die Teutoburger Erfolgsserie am ersten Frühlingswochenende damit komplett. Freuen wir uns weiteren Wettkämpfe der Saison, in der die Teutoburger sicherlich ein Wörtchen mitreden werden.

Nachtrag: Ausnahmsweise sei an dieser Stelle auch mal der Blick auf eine Randsportart erlaubt: Linda und Jennifer sind Mannschaftskolleginnen bei Arminia. In einem Kreisligaspiel am Samstag schoss Linda ein Tor und Jennifer sogar zwei. Auch dazu: „Herzlichen Glückwunsch!“

Jugend kommt in Fahrt

Die jungen Talente des RVT kommen immer besser in Schwung. Trotz wirklich schwieriger Bedingungen – Regen, Wind und ein harter Anstieg – stellten sich Linda in der U13 und Nilsson in der U15 in Holzhausen an den Start.

Im Rennen zerlegten sich die Fahrerfelder erwartungsgemäß schon zu Beginn in Grüppchen und Einzelfahrer. Verstecken war nicht! Mit der Stärkeprobe kamen die Teutoburger aber sehr gut zurecht.

Linda erkämpfte einen 6. Platz in ihrer Altersgruppe und Nilsson konnte sich trotz sehr starker Konkurrenz auf dem 7. Rang platzieren. Herzlichen Glückwunsch!

Einsatz- und Anstrengungsbereitschaft der beiden lassen mit Freude auf die kommenden Rennen in Bielefeld und Herford blicken.

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung des RV Teutoburg Brackwede

Waldemar Futterleib für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Pünktlich zu Saisonbeginn fanden sich die Mitglieder des Radfahrervereins Teutoburg Brackwede (RVT) zur Jahreshauptversammlung ein. In diesem Jahr gab ein besonders seltenes Jubiläum zu feiern: Waldemar Futterleib, Urgestein des RVT, konnte auf eine 60jährige Mitgliedschaft im Verein zurückblicken. In all den Jahren wirkte „Waldi“ maßgeblich an den Vereinsaktivitäten mit. Bis in die 90er Jahre hinein errang er als aktiver Rennfahrer zahlreiche Siege und Platzierungen, schaffte den Aufstieg in die zweithöchste Amateurklasse und gab seine Erfahrungen viele Jahre lang an nachfolgende Rennfahrergenerationen weiter. Das 1mal1 des Rennfahrers – bei Waldi Futterleib konnte man es erlernen. Viele kleinere und größere Erfolge heimischer Rennfahrer gehen so auf die harte Schule des Teutoburgers zurück.

 

Auch heute noch ist der 75 jährige häufig und gern gesehener Gast am RVT-Trainingstreffpunkt. 70 km mit einem 30er Schnitt – immer noch machbar für das „Auslaufmodell“ wie er sich selbst gern bezeichnet. Waldemar Futterleib ist ein fahrendes Beispiel für den Jungbrunnen Radsport. Der RVT sagt Danke für 60 aktive Jahre. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen noch eine lange gesunde Zeit im Sattel!

 

Weiterer Tagesordnungspunkt der Versammlung war die Neuauflage des „Großen Preis der Sparkasse“ in einem neuen Gewand. Am Sonntag, den 28.Mai 2017 wird es ein Rennen auf der Carl Severing Straße in Quelle geben, das für die Zuschauer einiges zu bieten haben wird. Erstmals ist die gesamte Strecke zur Gänze einsehbar, so dass die Rennverläufe jederzeit nachverfolgt werden können. Der RVT hofft, dass das neue, attraktive Format von Zuschauern und Rennfahrern gleichermaßen gut aufgenommen wird.

 

Erfolgreiche Debütanten

Mit Linda Riesmeier und Nilsson Braun standen am ersten Märzsonntag zwei junge Talente für den RV Teutoburg Brackwede an der Startlinie des OWL Nachwuchscups in Gütersloh. Um es vorweg zu nehmen: Die beiden machten ihre Sache sehr gut!

Für Jennifer Valen, die Dritte im Bunde des RVT, gingen die Erwartungen in der noch neuen Saison noch nicht auf. Sie „verpiddelte“ die erste Rennphase mit den vom Training noch gut gewohnten kleinen Gängen und hohen Trittfrequenzen und kam noch nicht so recht in Fahrt. Aber die Saison ist ja noch soooo lang….

Linda startete sehr aufgeregt, kam schlecht ins Pedal und fing sich gleich zu Beginn einen kleinen Rückstand ein. Dann aber schlug ihr Kämpferherz zu: Runde um Runde sammelte sie Fahrer ein, nutzte klug jede sich bietende Gelegenheit zum Windschattenfahren und stellte im Schlussspurt sogar noch einen Konkurrenten, der im gesamten Rennverlauf stets vor ihr gelegen hatte. Das war wirklich stark!

Nilsson musste sich einer recht großen Anzahl von Konkurrenten in der U15 erwehren. Drei Runden lang konnte er Anschluss an die Spitzengruppe halten, deren Tempo immer wieder von den älteren Fahrern der U17 angezogen wurde. Im weiteren Rennverlauf hielt er sich in einer kleinen Verfolgergruppe auf, die jedoch nur phasenweise gut kooperierte. Alle Attacken wehrte Nilsson erfolgreich ab. Seinem Antritt etwa 500m vor dem Ziel konnten die Konkurrenten nicht mehr folgen, so dass er sich die beste Platzierung unter den Verfolgern sichern konnte.

Das sieht nicht nur schnell aus. Das war schnell!

 

Die Rennverläufe waren auf dem kurzen, kurvenreichen Rundkurs mit zahlreichen Überrundungen nicht ganz einfach zu verfolgen. In ihren Altersklassen ist Linda vierte geworden und Nilsson vierter oder fünfter. Diese Ergebnisse sind aber noch nicht offiziell bestätigt!

 

Rad gefahren wurde auch

Einer langen Tradition folgend machten sich am ersten Märzwochenende wieder einige Teutoburger auf zur Saisoneröffnungsfahrt. Ziel wie gehabt: Möhnetalsperre. Trotzdem gestaltete sich die Streckenführung anders als sonst. Das heimliche Ziel – ein reichhaltiges Frühstück - wurde in den vergangen Jahren in Schmerlecke zwischen Soest und Erwitte eingenommen. Diesmal allerdings musste das Etappenziel nach Drewer bei Rüthen verlegt werden. Die neue Strecke war nicht nur 20 km länger sondern auch reicher an Höhenmetern. Der Wettergott war den zehn Teutoburgern aber besonders gnädig und spendierte den mildesten Tag des noch ganz jungen Frühlings. Henning, Stefan, Marco, Markus, Dirk, Mieke, Frank, Martin, Felix und Gastfahrer Christoph jedenfalls waren insgesamt hochzufrieden mit dem „Gesamtpaket“.

Die Bilder scheinen eher Essen und Rumstehen zu belegen. Deswegen sei hier ausdrücklich versichert: Es waren tatsächlich 180km!

 

 

 

 

 

Termine R.V. Teutoburg

Veranstaltungen am  28. März 2017
Heute keine Veranstaltung
Feb 2017 Zurück zum aktuellen Monat Apr 2017
Datum Veranstaltungen im März 2017 Info
Nichts los?
Bis die Tage!